Gegnergespräch DSC Arminia Bielefeld

7 min read

Die ersten Tore und der erste Punkt ist geschafft. Nun soll es beim Bundesliga-Absteiger DSC Arminia Bielefeld um den ersten Saisonsieg gehen. Die ebenfalls noch sieglosen Bielefelder stehen punktgleich mit unseren Löwen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Freitagabend reisen die Eintracht-Profis, einige Mitreisende (inklusive mir) auf die Alm um im dritten Flutlichtspiel der Saison den nächsten Schritt zu machen.
Vorher habe ich mich Eva-Lotta unterhalten, die seit 2018 einen englischsprachigen Podcast zur 2. Bundesliga mit Matthew aus Australien führt. Nachdem sie sich zuvor immer mit ihrer Mutter um die Dauerkarte batteln musste, geht Eva-Lotta seit 2015 mit eigener Dauerkarte ins Stadion. Zudem ist sie seit 2010 Vereinsmitglied bei der Arminia. Und jetzt wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Gegnergespräch!

Hallo Eva! Schön, dass du dir die Zeit für unser Gegnergespräch nehmen konntest. Ich werde euch das fünfte Mal besuchen. Wirst du im Stadion sein und weißt du dein wievielter Besuch das sein wird?

Vielen Dank für die Einladung! Ich werde natürlich im Stadion sein, das wievielte Mal weiß ich zum Glück nicht 😀 Raten ergibt glaub ich auch nicht viel Sinn.

Seit wann bist du Fan deines Vereins und wie bist du Fan geworden?

Also 2003 war ich das erste Mal im Stadion mit meinem Vater – eine 3:1 Niederlage gegen Rot-Weiss Oberhausen zu Beginn der 2.-Bundesliga-Saison 2003/04. Da hab ich mit 5 noch nicht so ganz begriffen, was da eigentlich passiert ist, selber Fußball gespielt hab ich nie und kannte das danach dann nur von der Sportschau Samstags mit Papa. 2006 war ich dann gegen die Bayern mit einer Freundin meiner Mutter im Stadion – wir haben dank Jonas Kamper 2:1 gewonnen und spätestens seit 2013 wirklich regelmäßige Stadionbesuche inklusive Auswärtsfahrten etc. Ich „durfte“ lange nicht auf den Stehplatz und hab dann glücklicherweise tolle Menschen in der Schule kennengelernt, mit denen ich bis heute gehe.

Wo findet man dich bei Spielen deines Vereins meistens?

Stehplatz, Block 1.

Wie viele Auf- und Abstiege hast du miterlebt?

Live im Stadion ein Aufstieg (2013), ein Abstieg (2014), sonst zwei beziehungsweise drei Abstiege, drei Aufstiege.

Was war bisher dein emotionalster Moment?

Puh. Negativ emotional definitiv der Abstieg 2014. Gut emotional der Aufstieg, wenn auch mit Abstrichen wegen Corona und sonst die Atmosphäre im Stadion 2015 gegen Wolfsburg im Pokalhalbfinale als Drittligist, trotz 4:0 Niederlage.

Choreo der Heimfans 2015/16 (bs1895)

Was muss man in Bielefeld gesehen haben?

Definitiv den Siggi – vor allem im Sommer, die Altstadt und den Tierpark Olderdissen (momentan inklusive Eselbabys)

Hast du einen Lieblingsort in Bielefeld?

Generell den Bielefelder Westen – mit Stadion und Siggi.

Wie bewertest du eure bisherige Saison, was läuft momentan gut bei euch, was bereitet Sorgen?

Ja gut, mit einem Punkt aus 5 Spielen, 3:10 Toren und einem Trainerwechsel natürlich nicht so gut. Gerade gemessen an dem Kader ist das natürlich zu wenig, die Erwartungen waren groß, die Vorbereitung lief zuletzt vielversprechend, aber dann ist man vor allem zu Hause kaum zu guten Momenten gekommen. Gemessen an den Aussagen der Verantwortlichen und den Erwartungen von außen natürlich auch ungünstig. Gerade die Abwehr ist eher enttäuschend bisher, aber eben auch der Mannschaftsteil mit der meisten Fluktuation jetzt im Sommer mit den Weggängen von Laursen, Pieper, Nilsson, Brunner und Ortega – also 4/5 Spielern, die maßgeblich auch am Aufstieg 2022 beteiligt waren.

Was sind die Ziele und Erwartungen für den Rest der Saison?

Generell wurde von Ex-Trainer Uli Forte ja das Ziel 1-6 ausgerufen, was in Anbetracht der Tatsache, dass Samir Arabi eher so von allgemein Top25 Deutschlands spricht, natürlich schon sehr ambitioniert war und ihm dann wahrscheinlich auch ordentlich um die Ohren geflogen ist. Sonst erwarte ich von der Mannschaft, dass sie es jetzt schafft, nicht nur 45 gute Minuten zu spielen, sondern 90 Minuten da zu sein und ihr Potenzial abzurufen. Durch die lange Winterpause finde ich es aber auch extrem schwierig abzuschätzen, wie so ein Saisonstart abschließend zu bewerten sein wird.

Ihr habt vor kurzem euren Trainer gewechselt. Statt Uli Forte steht künftig Daniel Scherning an der Seitenlinie. Wie bewertest du diesen Schritt?

Ich denke es war unausweichlich. Forte konnte nicht das auf dem Platz bringen, was vor der Saison versprochen wurde, er wirkte nicht vorbereitet auf einen Negativlauf so früh in der Saison und konnte nicht wirklich dagegenhalten. Die Defensive war ein großes Problem, zum Teil auch die Zuordnung einzelner Spieler im System. Scherning hat ein vernünftiges Debüt mit guter Selbsteinschätzung danach gegeben, ich hoffe für ihn, den Verein, die Spieler, die Fans und Samir Arabi, dass es klappt.

Braunschweig goes Boca: 2013/14 in Bielefeld (bs1895)

In der vergangenen Saison hatten wir zwei Leihspieler von euch: Jomaine Consbruch und Sebastian Müller, die beide ihren Anteil am Aufstieg haben. Die beiden sind noch sehr jung, wie schätzt du ihre langfristige Rolle bei der Arminia ein?

Schwierig zu sagen, Consbruch gehört meistens zum Spieltagskader, ist für mich jetzt aber noch lange kein Startelfkandidat, hat aber einen guten Schritt nach vorne gemacht bei Braunschweig, auch wenn seine Standards katastrophal sind. Müller wurde jetzt wieder verliehen, bei ihm steht bei mir nur ein großes Fragezeichen.

Eure Zeit zwischen Bundesliga-Aufstieg und Bundesliga-Abstieg konntet ihr Pandemie-bedingt nur etwas eingeschränkt genießen. Hast du trotzdem eine besonders schöne Erinnerung an die beiden Bundesliga-Jahre, die du mit uns teilen möchtest?

Ehrlich gesagt kann ich da nur die Discord-Calls mit ganz vielen tollen Menschen nennen, die mich durch die Saisons gebracht haben. Und das Mainz-Spiel war trotz Niederlage einfach gut, weil da der organisierte Support endlich wieder da war. Sonst alles eher so bittersüß.

Arminia-Vereinslegende Fabian Klos wird seit gefühlt zehn Jahren immer wieder nachgesagt, dass er Fan vom BTSV ist und in der nächsten Transferphase zu uns wechselt. Tatsächlich ist er euch aber seit 2011 treu geblieben. Warum passen Klos und Bielefeld so gut zusammen?

Haha. Ich glaub Fabi und Bielefeld passen so gut zusammen, weil sie beide ihren eigenen Willen haben und einen eher unkonventionellen Weg gegangen sind, die letzten Jahre. Es gab immer wieder Zeichen auf Abschied, aber ich glaube, beide Seiten wissen, was sie aneinander haben. Klos natürlich auch nicht immer ganz einfach durch seine Präsenz im Verein und bei den Fans, aber alles in allem lässt er glaub ich das Herz jeder*s Fußballromantikers*in höherschlagen, weil er seit 11 Jahren hier ist.

Choreo im Pokalspiel 2013/14 (bs1895)

Falls es nicht Fabian Klos ist, hast du einen Lieblingsspieler?

Ich tue mich prinzipiell schwer mit Lieblingsspielern, auch wegen der Gefahr durch Wechseln etc. enttäuscht zu werden. Rein fußballerisch gesehen, verfolge ich einfach weiterhin gerne den Weg von Jonathan Clauss und natürlich Stefan Ortega.

Einen besonderen Transfer gab es bei euch dennoch: Mit Stefan Ortega verließ euch einer der besten Bundesliga-Torhüter der vergangenen Saison nach über 200 Einsätzen gen Machester City. Wie ging euer Umfeld mit seinem Abgang um?

Ich habe ja schon gesagt: ich verfolg seinen Weg gerne, ich habe sogar Benachrichtigungen bei City-Spielen an, sollte er doch mal spielen. Ich kenne keinen Arminia-Fan, der ihm diesen Wechsel in irgendeiner Art und Weise krummgenommen hat, alle haben sich für ihn gefreut, der Abschied von ihm am letzten Spieltag war unfassbar emotional und sehr echt. Sportlich hinterlässt er eine Lücke, die kaum zu füllen ist – er ist einer der besten Torhüter Deutschlands, gehörte ja zwischenzeitlich sogar dem erweiterten Kreis des DFB-Teams an. Ich wünsche ihm alles Beste bei ManCity und freue mich darauf, ihn irgendwann die Champions League Hymne mitsingen zu sehen. Er hat es sich wirklich verdient.

Hast du bereits Spiele gegen unsere Eintracht miterlebt, wenn ja, was sind deine Erinnerungen? Das 6:0 in der Saison 2016/17 wird da vermutlich in besonderer Erinnerung geblieben sein.

Witzigerweise war ich da gar nicht im Stadion, sondern auf einer Farm in Irland mit katastrophalem WLAN und Mitbewohner*innen, die auch alle irgendwas gucken wollten. Ich habe im Endeffekt nur ein Tor gesehen, aber das war natürlich unfassbar wichtig damals. Sonst weiß ich 2017 das Spiel, wo Putaro glaub ich das 2:2 am Ende noch macht, aber eher wegen der Choreo damals und 2018 in Braunschweig, ein furchtbares 0:0 mit 10 spannenden Minuten, die ich noch außerhalb des Stadions verbringen musste. Davor die beiden Spiele liefen mit zwei Siegen für euch ja eher bescheiden. Sonst gab es 2013 glaub ich noch ein Pokalspiel – das habe ich auf einem Segelboot in Portugal versucht zu hören – das wurde gewonnen!

Beim schmerzhaften 6:0 2016/17 reisten viele Eintrachtfans mit (bs1895)

Was verbindest du mit Eintracht Braunschweig?

Puh. Ehrlich gesagt immer relativ eklige Spiele, Dominik Kumbela und Torsten Lieberknecht. Sonst: Viel Tradition, die VW-Werke neben dem Stadion und das Pendant zu Mainz, was den Wind im Stadion betrifft 😀 Das kann echt kalt sein. Sonst glaub ich ähnlich tragische Jahre wie bei Arminia.

Was erwartest du vom Spiel?

Das wird ein super körperbetontes Spiel, Braunschweig hat ja eigentlich in allen Spielen gezeigt, dass sie sich durchaus gute Chancen erarbeiten können, nur der Abschluss war halt bis auf das Düsseldorfspiel ein großes Problem. Die Zweikampfstärke der Bielefelder könnte ein wenig von Vorteil sein, gerade in der Luft ist Arminia ja Ligaprimus, auch wenn das mit Serra, Klos und Lasme vorne zwar kein Wunder ist, aber auch noch nicht wahnsinnig viel gebracht hat. Für Arminia ist klar: Freitagabend muss der erste Dreier her, und dahingehend auch die ersten Tore im eigenen Stadion. Funfact: Es wäre der erste Sieg vor voller Süd seit 1. März 2020.

Was sollte man im Stadion essen und trinken?

Kommt natürlich immer ein wenig drauf an, wie man essens- und trinktechnisch unterwegs ist. Daher will ich da gar keine Empfehlung abgeben: Nichts ist überdurchschnittlich gut oder schlecht glaub ich 😀

Was ist dein Tipp?

Ich hoffe auf ein 2:0 Sieg für Arminia.

Möchtest du noch etwas loswerden?

Trotz aller Rivalität und Konkurrenz: Viel Erfolg für die Saison – ab Spieltag 6 und immer ein Tabellenplatz unter Arminia versteht sich.

Danke für deine Zeit, Eva-Lotta!

Bis Dahin

Euer Kivi

2 thoughts on “Gegnergespräch DSC Arminia Bielefeld

  1. Das wird sicher auch am Freitag ein ekelhaftes Spiel zum anschauen werden, besonders schlimm für mich macht es, das ich ja beide Vereine sehr gern habe. Umso Schlimmer das beide so fürchterlich in die Saison reingekommen waren. Momentan würd ich nach den bisherigen Eindrücken sogar von einem Eintracht Sieg ausgehen, die spielen sich zumindest mal richtige Torchancen zusammen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: