Vier Formate für Eintracht – eine Adresse für Fans.

Trainigslager: Anreise und Tag 1

4 min read

Am Samstag kam der Löwen-Tross nach langer Anreise am späten Abend im Hotel in Chiclana de la Frontera an. Das ist in Spanien, genauer gesagt in Andalusien. Die erste Trainingseinheit begann erst am nächsten Tag, dann gab es allerdings gleich zwei Einheiten, zu denen Trainer Michael Schiele seine Blau-Gelben bat. Ein kurzer Bericht über meine Erlebnisse.

Anreisetag

Samstagnachmittag ging der Flug Richtung Madrid los. Neben mir mit an Bord: Die Eintracht. Es wurde freundlich gegrüßt und der ein oder andere hatte auch Zeit für einen kurzen Plausch. Dann ging es auch schon los. Aus dem regnerischen Deutschland erstmal nach Madrid. Dort hatte man nicht viel Zeit, aber in einer guten Stunde zum Umsteigen versorgten sich viele Spieler mit Essen und Trinken. Um kurz vor acht startete dann der zweite Flieger. Dort hatte man deutlich mehr Beinfreiheit. Einerseits angenehm, andererseits wäre das bei dem um 2h längeren Flug nach Madrid natürlich noch besser gewesen. Gegen neun Uhr landete das Flugzeug dann in Jerez. Dort wartete die Blau-Gelbe Truppe dann auf das Gepäck. Bei mir war alles da, bei der Eintracht kam nicht alles an, wurde aber bereits am nächsten Tag nachgeliefert, sodass die Betroffenen nicht lange ohne ihr Gepäck bleiben mussten. Hier trennten sich unsere Wege erstmals, da wir unseren Mietwagen abholen mussten. Um elf im Hotel angekommen, gab es noch einen „late night“-Snack, dann ging es auf die Zimmer zum Koffer auspacken. Wenig später lag ich dann auch im Bett und der Anreisetag war vorbei.

Der Weg von Flugzeug zum Flughafen wurde in Jerez zu Fuß absolviert

Tag 1

Der erste richtige Tag des Trainingslagers begann nach dem Frühstücksbuffet mit einem kurzen Strandbesuch. Der Strand von Chiclana kann sich durchaus sehen lassen, auch wenn es am morgen noch etwas zu frisch für den Gang ins Meer war. Um 10 Uhr machte ich mich dann zu Fuß auf den Weg zum Trainingsplatz der Löwen. Etwa 20 Minuten später trafen wir zeitgleich mit den ersten Trainern und Spielern ein, Punktlandung! Nach und nach trafen auch die anderen Spieler ein und halfen Team-Manager Holm-Stelzer den Sprinter mit den Trainingsgeräten auszuladen. Anscheinend hatte diesen ein Tetris-Großmeister beladen, denn die Löwen zauberten Unmengen an Material aus dem von Stelzer eigenhändig nach Spanien gefahrenen Transporter.

Wieder grüßten die Spieler freundlich und vor Trainingsbeginn ergab sich auch das ein oder andere Gespräch mit Spielern, Trainern und anderen Angestellten der Eintracht. Zu Trainingsbeginn trudelten auch nach und nach immer mehr Fans ein. Insgesamt wohnten der ersten Trainingseinheit etwa 20 Fans bei. Vermisst wurde von den mitgereisten Spielern nur Anthony Ujah. Bryan Henning und Immanuel Pherai trainierten abseits der restlichen Mannschaft individuell. Es gab einige Pass- und Spielübungen und auch die Tore wurden ausgetestet. Gegen 12 Uhr war die erste Einheit dann auch schon wieder vorbei und die Blau-Gelben machten sich auf den Weg zum Hotel. Manche auf dem Fahrrad, andere mit dem Shuttle. Co-Trainer Marc Pfitzner joggte zum Hotel zurück.

Da es für uns kein Mittagessen im Hotel gab, machten wir uns auf die Suche nach einem geöffneten Restaurant, was sich in der Wintersaison nicht ganz einfach gestaltete. Nach einigen erfolglosen Versuchen fanden wir aber eine Pizzeria, deren Pizza tatsächlich einfach klasse war. Und so ging es gesättigt zurück ins Hotel.

Pünktlich zum Nachmittagstraining waren nicht nur die Spieler zurück auf dem Trainingsplatz, auch ich war wieder dabei und beobachtete gespannt die etwas intensivere zweite Einheit. Dieses Mal waren mit mir nur drei Fans zugegen. Eine intensive Spielform auf mit vielen Zweikämpfen und Torraumszenen blieb mir besonders in Erinnerung. Erneut war es sonnig und eine angenehme Temperatur. Der Rasen sah super aus und schien auch bei den Übungen mit dem Ball top in Schuss zu sein. Tolle Bedingungen für ein Trainingslager, das auf die Mission „Klassenerhalt“ vorbereiten soll. Nach etwa 90 Minuten war auch die zweite Trainingseinheit vorbei und alle machten sich wieder auf den Weg zum Hotel.

Dieses Mal joggte Chef-Trainer Michael Schiele an uns vorbei. Auf dem Rückweg entschlossen wir uns für einen kleinen Umweg um das ein oder andere Lokal zu erkunden und wurden auch für nächste mögliche Mittagessen fündig. Danach wählten wir den Weg über den Strand, kurz darauf tauchte vor uns das mitgereiste Presse&Medien-Team der Löwen auf, die ebenfalls über den wirklich schönen Strand zurück zum Hotel schlenderten. Der Blick aufs Meer mit der tief stehenden Sonne lohnte sich aber tatsächlich enorm.

Und so schnell war auch der erste vollständige Tag im Trainingslager vorbei, für mich gab es kurz nach Ankunft im Hotel noch den Gang zum Abendbuffet und natürlich das Schreiben dieses Berichts. Morgen steht erneut ein normaler Trainingstag an, am Dienstag geht es zum ersten Testspiel nach Sevilla. Dort treten die Löwen gegen die Nachwuchsmannschaft vom FC Sevilla an.

Bis dahin

Euer Kivi

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: